Kompostierung

Das von Celtor gesammelte Grüngut wird kompostiert. Laub, Äste und andere pflanzliche Rückstände werden zerstückelt, gelagert und in Kompost umgewandelt. Celtor beherrscht dank seiner einschlägigen Kenntnisse, seines Fachwissens und der leistungsstarken Anlagen das Kompostierverfahren perfekt.

Auf dem Grüngutannahmeplatz wird einerseits das kompostierbare Grüngut sortiert, gemischt und zerkleinert, bevor es in der Kompostierhalle aufbereitet wird, und andererseits der beim Wischen anfallende Strassenschlamm geklärt. Die Einrichtung wird durch eine Waage ergänzt, die vom Empfangsgebäude aus per Computer gesteuert wird.

Der hochwertige Kompost – er wird dreimal jährlich analysiert – ist ein vorzüglicher Ersatz für die Düngemittel, die normalerweise in der Landwirtschaft zum Einsatz kommen. Dieses Produkt mit hoher Wertschöpfung steht den Landwirten der Region zur Verfügung. Durch die Verwertung kann der Stoffkreislauf geschlossen und langfristig eine ausgewogene Zusammensetzung der Böden der Region sichergestellt werden. Die Bürgerinnen und Bürger haben ständig Zugang zu einem Komposthaufen bei der Einfahrt zum Kompostplatz. Interessierte Gemeinden können Kompost bestellen, der ihnen gratis zur Verfügung gestellt wird.

Das Strassenwischgut muss aufbereitet werden. Die erste Etappe besteht aus einer zehntägigen Klärung, um die im Wischgut enthaltene Flüssigkeit zu entziehen. Das relativ trockene Produkt wird anschliessend von spezialisierten Unternehmen in Granges oder Lyss rezykliert. Der extrahierte Kies wird für die Herstellung von Recyclingbeton verwendet. Die organischen Stoffe, Kunststoffe und weitere Brennstoffe werden in Kehrichtverbrennungsanlagen verbrannt. Schlussendlich endet der verbleibende stichfeste Schlamm (nicht rezyklierbar) in der Reaktordeponie von Celtor.

Zwecks Klärung und der Einhaltung der Richtlinien im Bereich Gewässerschutz (Zone B – Standard) wurde ein kombiniertes Rückhalte-Absetzbecken mit Ölabscheider gebaut. Die Flüssigkeiten durchlaufen so diese Anlage, bevor sie im Mischwassersammler enden, der zur ARA Loveresse führt.

Jahresstatistik kompostierbare Abfälle